Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Auszubildende als Interaktionspartner in beruflichen Bildungsprozessen


Autor/in:

Stoye, Barbara; Krämer-Selg, Ulrike


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 1998, 12. Jahrgang (Heft 2), Seite 118-126, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

1998



Abstract:


Der Aufsatz beschreibt ein Projekt, das zurzeit im Berufsbildungswerk Neckargemünd durchgeführt wird. Anhand der Ergebnisse der Projektgruppe Themenorientierter Lehrplan Bürokraft entstanden konzeptionelle Ansätze für eine handlungsorientierte Berufsausbildung und individuelle Förderung.

Die Autoren gehen dabei davon aus, dass durch die methodisch-didaktische Änderung des Lehrplanes die Inhalte begreifbarer und somit das Lernen erleichtert wird. Die Bildungsinhalte orientieren sich auch für sie an den derzeitigen und zukünftigen Aufgaben und Fragen der beruflichen und privaten Lebenswelten, unter der Berücksichtigung der Vorgaben der Kammer und der Kultusbehörde.

Die Anerkennung der Auszubildenden als kompetente Interaktionspartner ist für die Projektleiter jedoch Voraussetzung für eine Zusammenarbeit, in der es möglich wird, Persönlichkeit zu entfalten, soziales und verantwortliches Handeln zu fördern und Selbstständigkeit zu entwickeln. Damit entsteht ein Konzept zur individuellen Förderung, das alle verfügbaren institutionellen Hilfen einbezieht.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Trainees as partners in interaction within the process of vocational education


Abstract:


The essay describes a project that is being carried out at the Berufsbildungswerk Neckargemünd. Conceptual attempts towards action orientated vocational training and individual support have been developed from the results of the project 'Subject orientated curriculum for office clerks'.

The authors assume that the contents will be better understood and consequently learning will become easier through methodological as well as didactic alterations of the curriculum.

The educational contents take into account the present and future aims and questions the trainees are confronted with in their vocational and private lifes as well as the regulations given by the Chamber of Commerce and the Ministry of Education and Arts. To accept the trainees as 'competent partners in interaction' is one of the conditions that create a cooperation by which the trainees are enabled to learn social and responsible behaviour and gain independence.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Berufsbildungswerk Neckargemünd | REHADAT-Angebote und Adressen
Teil 2 des Beitrags




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/2194A


Informationsstand: 07.07.1998

in Literatur blättern