Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die berufliche Qualifizierung von Ausbildern und Ausbilderinnen unter Berücksichtigung der Affektlogik und des Lernens durch Erfahrung

Projekt am Berufsbildungswerk Wichernhaus, Rummelsberg



Autor/in:

Gäb, Erwin


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 2003, 17. Jahrgang (Heft 1), Seite 17-22, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

2003



Abstract:


Technische Innovationen in der Ausbildung, sich ändernde arbeitsorganisatorische Abläufe und veränderte Sozialisationsbedingungen von jungen Menschen stellen an die Berufsrolle der Ausbilderinnen und Ausbilder immer neue und höhere Anforderungen. Um diesen gerecht werden zu können, muss in der berufsbegleitenden Qualifizierung die Sozial- und Persönlichkeitskompetenz in gleicher Weise gestärkt werden wie Fach- und Methodenkompetenz.

Die Förderung der Sozial- und Persönlichkeitskompetenz gelingt durch traditionelle Qualifizierungsangebote nur begrenzt. Wichtig für die Vermittlung ist ein systemischer Lern-/Lernansatz, anspricht. Systemische Denkansätze zeigen auf, dass Lernprozesse nicht auf reine Wissensvermittlung verkürzt werden dürfen, sondern dass das Schaffen von Lebens- und Erfahrungsräumen und die Beziehungsgestaltung wesentliche Elemente des Lernprozesses darstellen.

Die Theorie der Affektlogik und die des Lernens durch Erfahrung zeigt die Bedeutung der Vernetzung emotionaler und kognitiver Erfahrungen bei Lernprozessen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

The vocational qualification of professional educationalists considering emotions of logic and learning by experiencee


Abstract:


Technical innovations in education, changes in the organisation of work and young peoples changed social conditions are all bringing new and greater challenges to the role of professional educationalists. To meet this, ongoing vocational qualifications must be strengthened in both social skills and the individual' s competences, for example subject knowledge and methods.

The improvement of social skills and individual competences can only be achieved to a limited extent through traditional qualifications. Of importance to the transfer of skills is a systematic approach to both teaching and learning, that not only encompasses personal skills, but also cognitive skills. Systematic approaches to thinking show that the learning process cannot be reduced to simple transfer of knowledge, but that the oppertunity to experience new aspects of life and relationships contributes substantial elements to the learning process.

The theory of emotions and logic and that of learning by experience shows the importance of networking the emotional and cognitive experiences of the learning process.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/3433


Informationsstand: 28.08.2003

in Literatur blättern