Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Untersuchungen zur stufenweisen Arbeitsaufnahme nach langer Krankheit


Autor/in:

Brost, R.; Krasemann, E. O.; Stolley, B.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 1982, 21. Jahrgang (Heft 2), Seite 45-50, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

1982



Abstract:


Die Untersuchung ermöglicht analytische Aussagen über die 1971 entstandene Möglichkeit der stufenweisen Arbeitsaufnahme (zunehmende Stundenzahl: 4 Stunden - 6 Stunden - 8 Stunden). Bisherige Veröffentlichungen hielten sich im Rahmen deskriptiver Aussagen.

Zusammengefasst sind folgende Ergebnisse wesentlich:

Die Frühberentungen sind geringer. Die berufliche Wiedereingliederung gelingt besser, wenn auch nicht sicher schneller (bezogen auf den Zeitpunkt der Arbeitsaufnahme, mit voller Stundenzahl). Die psychisch psychologisch bessere Situation durch diese Eingliederungsmaßnahme wird von den Patienten recht deutlich empfunden und ist danach eine entscheidende Hilfe.

Es konnte festgestellt werden, dass die Möglichkeit der stufenweisen Arbeitsaufnahme nach längerer Arbeitsunfähigkeit zu wenig bekannt ist. Insbesondere Institutionen beim Arbeitgeber (Werksärzte, Personalabteilungen, Betriebs- und Personalräte) bedürften einer besseren Sachinformation.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Studies on the step-wise return to work following prolonged illness


Abstract:


This study permits analytical statements on the possibility of taking up work by progressive steps (increasing working hours 4-6-8 hrs), which had been initiated in 1971. Previous (publications had confined to purely descriptive statements (2,3,4). Summarising, the following findings are essential: Premature retirement is less frequent. Resettlement in employment is achieved more smoothly, if not in all instances earlier (in relation to the point of time when full-day working is resumed).

The improved psycho-emotional situation created by this mode of resettlement is rather clearly felt by the clients, and is stated to have been an aid of decisive value. It was found that there is too little awareness of this possibility of step-wise return to work after prolonged incapacity for work. More factual information needs above all be disseminated to institutions at enterprise level (company doctors, personnel departments, members of the personnel and works councils).


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/0231


Informationsstand: 24.10.1990

in Literatur blättern