Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Entwicklung der gesetzlichen Voraussetzungen in der Rehabilitation Körperbehinderter von Bismarck bis heute

Eine kurze Übersicht



Autor/in:

Simon, P.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 1985, 24. Jahrgang (Heft 3), Seite 131-133, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

1985



Abstract:


Die staatliche Fürsorge für Behinderte, die seit Bismarck im Rahmen der Armenfürsorge auch Kranken- und Anstaltspflege bei körperlichen und geistigen Gebrechen umfasste, wurde zuerst außerhalb Preußens auf die Erziehung und Ausbildung der Behinderten ausgedehnt.

Eine umfassendere Behindertenbetreuung im Sinne einer gehobenen Fürsorge gewährleistete das Preußische Krüppelfürsorgegesetz von 1920. Aus dessen Tradition entstand letztlich das 1962 in Kraft getretene Bundessozialhilfegesetz. In diesem wurde nicht nur eine öffentliche Fürsorgepflicht, sondern auch ein Rechtsanspruch auf öffentliche Hilfen verankert.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

The development of legal premises in the rehabilitation of the physically handicapped from Bismarck to today

A brief overview

Abstract:


The legal bases for rehabilitation and integration of the physically disabled have developed from public welfare provisions, the beginnings of disability care having been part of public poor relief schemes. Ensueing developments range from cripple care programmes to today's efforts to establish a uniform social code, which is expected to benefit the individual disabled person by bringing about a marked simplification of the current legal and administrative situation.

The extension of the scope of rehabilitative efforts, which since Bismarck's time had comprised nursing and institutional care in cases of physical and mental ailings within the framework of poor relief, had initially occurred outside Prussia by including education and vocational training for disabled people (the beginnings of 'rehabilitation').

A more comprehensive approach to disability care in the sense of extended assistance was embodied in the Prussian cripple welfare act of 1920. The Federal Social Assistance Act of 1962, in the final analysis, had developed from this tradition. This 1962 act not only established a duty to provide public welfare but also gave those concerned a legal title to this kind of assistance.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/0341


Informationsstand: 11.04.1991

in Literatur blättern