Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

ICF-Assessment in der psychiatrischen Rehabilitation: Begründung einer eigenständigen Rehabilitationsdiagnostik


Autor/in:

Queri, Silvia


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 2014, 53. Jahrgang (Heft 4), Seite 230-236, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

2014



Abstract:


Ziel der Studie:

Die Analyse versucht, die Sinnhaftigkeit einer eigenständigen Rehabilitationsdiagnostik nach ICF neben der Störungsdiagnostik nach ICD-10 aufzuzeigen.

Methodik:

Eine quantitative Sekundärdatenanalyse eines Core Sets (ICF-Itemauswahl) für psychiatrische Rehabilitation wurde vorgenommen (n=77): Gibt es eigenständige, von der ICD-10-Diagnose Schizophrenie, affektive Störung oder Persönlichkeitsstörung unabhängige ICF-Beeinträchtigungstypen (explorative Faktorenanalyse) und gibt es eine systematische Zuordnung von Rehabilitationsinterventionen zu diesen Typen (Mittelwertvergleiche)? Dazu wurde das Core Set mit der ICD-10-Diagnose sowie mit den quantifizierten Interventionen gemäß dem Katalog therapeutischer Leistungen (KtL) der Deutschen Rentenversicherung verglichen.

Ergebnisse:

Es lassen sich 3 unabhängige ICF-Typen differenzieren: kognitiver, psychomotorischer und emotionaler Typ. Die Zuordnung therapeutischer Interventionen erfolgt nicht systematisch nach Beeinträchtigungstyp.

Schlussfolgerung:

Eigenständige Rehabilitationsdiagnostik ist wissenschaftlich mit diskriminanter Konstruktvalidität in Bezug auf die ICD-10 begründbar. Eine systematische Interventionszuordnung auf Basis der tatsächlichen Funktionsbeeinträchtigung lässt eine Effizienzsteigerung vermuten.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

ICF Assessment in the Field of Psychiatric Rehabilitation - A Rationale for a Stand-alone Rehabilitation Assessment


Abstract:


Purpose:

Assessment in the field of rehabilitation tries to establish the impairment of the functional health on basis of an existent ICD disease. Regarding the same disease there can be very different states of functional health. Within the interdisciplinary rehabilitation field the ICF is supposed to be an appropriate format to function as a common assessment tool.

Methodology:

A rehabilitation center had gathered data (n=77) with an ICF core set for psychiatric rehabilitation that was analyzed with quantitative methods (secondary data analysis). The logic of data evaluation was as follows: are there autonomous types (factor analysis) of impairment concerning the ICF concepts and is there a systematically intervention allocation according to these types (comparison of means)? For this purpose the quantita­tive assessed ICF item selection was compared to the ICD-10 diagnosis schizophrenia, affective disorder or personality disorder as well as with the quantified interventions as listed from the annuity insurance.

Results:

The core set shows discriminant construct validity concerning ICD-10 diagnoses. Factor analysis identified 3 types of impairment of functional health independent of ICD-10 diseases: cognitive, psychomotoric and emotional type. The allocation of therapeutic interventions happens not yet systematically according to the impairment type.

Conclusions:

An autonomous rehabilitation assessment beyond the ICD-10 diagnosis is scientifically verified. Furthermore research is necessary which interventions are indicated for the several ICF impairment types what should lead to an increased efficiency.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/0436


Informationsstand: 08.10.2014

in Literatur blättern