Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Veränderung der Symptombelastung und der Funktionsfähigkeit gemäß ICF in der stationären psychosomatischen Rehabilitation


Autor/in:

Braunger, Carina; Müller, Gottfried; Wietersheim, Jörn von [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 2019, 58. Jahrgang (Heft 1), Seite 24-30, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

2019



Abstract:


Hintergrund:

In dieser naturalistischen Studie wurden Veränderungen bei Patienten und Patientinnen einer stationären psychosomatischen Rehabilitation im Hinblick auf die Funktionsfähigkeit und der Symptombelastung untersucht.

Methode:

Es wurden Selbsteinschätzungen der Patienten und Patientinnen zu ihrer Funktionsfähigkeit anhand des ICF AT-50 Psych und der Symptombelastung (GSI) zu 3 Messzeitpunkten erhoben: bei Aufnahme (n = 419), bei Entlassung (n = 354) und 6 Monate nach Entlassung (n = 297).

Ergebnisse:

Sowohl Funktionsfähigkeit als auch Symptombelastung verbesserten sich von t1 nach t2. Hinsichtlich der Funktionsfähigkeit zeigte sich dabei eine Verbesserung auf globaler und spezifischer Ebene. Von t2 nach t3 nahm die Symptombelastung wieder etwas zu, während das Niveau der Funktionsfähigkeit eher stabil blieb. Veränderungen der Symptombelastung korrelieren hoch mit Veränderungen der Funktionsfähigkeit.

Diskussion:

Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass sich die Psychosomatische Rehabilitation positiv auf die Funktionsfähigkeit auswirkt. In der Therapieplanung sollten die Ebene der Symptombelastung und der Funktionsfähigkeit beachtet werden. Kontrollierte Studien sind zu fordern.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Change of Symptom Severity and Functioning According to ICF in the In-Patient Psychosomatic Rehabilitation


Abstract:


Background:

In this naturalistic study the changes of patients of an in-patient psychosomatic rehabilitation with regard to functioning and to symptom severity were examined.

Methods:

Self-evaluations of patients concerning their functioning (ICF AT-50 Psych) and their symptom severity (GSI) were elevated at 3 measurement periods: on admission (n = 419), on discharge (n = 354) and 6 months after discharge (n = 297).

Results:

Functioning as well as symptom severity improved from t1 to t2. With regard to functioning an improvement on global and specific scales was shown. From t2 to t3 the symptom severity increased lightly again, whereas the functioning level remained rather steady. Changes in symptom severity highly correlate with changes of functioning.

Discussion:

The results point to the fact that psychosomatic rehabilitation has positive effects on functioning. While planning the therapy functioning as well as symptom severity should be considered. Controlled studies are needed.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/0542


Informationsstand: 30.04.2019

in Literatur blättern