Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Frauen mit Behinderung sind doppelt benachteiligt!


Autor/in:

Gotzes, V.


Herausgeber/in:

Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK)


Quelle:

Leben und Weg, 1995, 34. Jahrgang (Ausgabe 4), Seite 22-23, Krautheim/Jagst: Eigenverlag, ISSN: 0724-3820


Jahr:

1995



Abstract:


Frauen mit Behinderungen werden auf dem Arbeitsmarkt aufgrund ihres Geschlechts und aufgrund ihrer Behinderung benachteiligt. Neben der allgemeinen Arbeitslosigkeit und der relativ höheren Arbeitslosigkeit von Frauen gibt es eine spezielle Situation am Arbeitsmarkt, die behinderte Frauen im besonderen Maße betrifft. Dies wird in dem Zeitschriftenartikel näher beleuchtet.

Gründe für die spezielle Situation liegen demnach u.a.: in der mangelnden Attraktivität behinderter Frauen, in veralteten Denkmustern, Frauen gehören an den Herd, und sind nur für bestimmte Berufe geeignet, aber auch an der Durchführung von Rehabilitationsmaßnahmen und Umschulungsmaßnahmen, die dazu führen, dass behinderte Frauen nicht gleichzeitig ihrer Ausbildung und ihrer Familie gerecht werden können.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Leben & Weg - Magazin für selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Körperbehinderung
Homepage: https://www.bsk-ev.org/publikationen/leben-weg/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0065/1252


Informationsstand: 15.08.1995

in Literatur blättern