Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Neue Bürotechnologien und Arbeitsplatzgestaltung für Behinderte

Bemerkungen zu einem laufenden HdA-Umsetzungsprojekt



Autor/in:

Bornemann-Jeske, Brigitte; Heckel, Christiane; Ritz, Hans-Günther


Herausgeber/in:

Verband der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner Deutschlands e.V.


Quelle:

Der Vertrauensmann im Betrieb, 1990, Heft 2, Seite 33-38, Bonn: Eigenverlag


Jahr:

1990



Abstract:


Seit 1988 fördert das Bundesministerium für Forschung und Technologie (BMFT) das Projekt 'Umsetzung von Ergebnissen der Humanisierungsforschung im Tätigkeitsbereich einer Hauptfürsorgestelle - Arbeitsplatzgestaltung für Behinderte'.

Ziel des Projekt ist es, durch Fortbildung der Sachbearbeiter bei Hauptfürsorgestellen die Handlungsroutinen verstärkt auf die Arbeitsgestaltung in den Betrieben zu orientieren.

Der Artikel beschränkt sich auf die Darstellung der Projektaktivitäten im Bürobereich in folgenden Abschnitten:

1) Behinderte in Büroberufen als Zielgruppe von humanisierungsorientierten Arbeitsgestaltungen

2) Behinderung und neue Bürotechnik

3) Gestaltungsziel = selbstständige Arbeit mit Schwerpunkt
- Sitzen/Körperhaltung,
- Strahlung,
- Lärm,
- Stress,
- Kurzzeitgedächtnisbelastung,
- Arbeitsinhalt.

4) Gestaltungsprozess
Die Gestaltungsaufgaben sind eng an die reguläre Betreuungspraxis der Hauptfürsorgestelle angebunden. Dies gilt insbesondere für das Auffinden eines Schwerbehinderten, an dessen Arbeitsplatz Gestaltungsbedarf besteht. Betriebliche und humanisierungsorientierte Belange sind zu berücksichtigen. Einsatzvorschläge zum Beispiel eines PCs zu erarbeiten und die Umsetzung zu begleiten.

5) Innovationstempo und Komplexität des Marktangebotes als Problem für die sozialpolitischen Institutionen arbeitsmarktpolitisch notwendig ist die Verstärkung der Aktivitäten, um Behinderte in der jetzigen Phase der Bürotechnologieentwicklung verstärkt an modern ausgestattete Arbeitsplätze heranzuführen, da die Zahl Leistungsgewandelter und Behinderter einer Abnahme von geeigneten Arbeitsplätzen gegenüber steht.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Der Vertrauensmann im Betrieb
seit 1990 'Sozialrecht + Praxis'
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/6320/sozialrecht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0072/0006


Informationsstand: 06.09.1990

in Literatur blättern