Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Hilfsmittel: Aus drei mach eins - der Butler macht's möglich - Ein Mobilefon für Ältere


Autor/in:

Meister, Johannes-Jürgen


Herausgeber/in:

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS); Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista)


Quelle:

horus, 2006, 68. Jahrgang (Heft 3), Seite 109-111, Marburg: DVBS, ISSN: 0724-7389


Jahr:

2006



Abstract:


Der Trend, Geräte im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie immer kleiner zu gestalten, macht diese für ältere Menschen zu fast unüberwindbaren Barrieren. Gerade im Alter wird das Fixieren und Drücken einer Taste sowie das Lesen von Miniaturschriften auf einem kleinen Bildschirm zum Problem. In den vergangenen Jahren begannen einige Service-Center Mobiltelefone mit nur drei Tasten zu entwickeln. Die Tasten sind großflächig, teilweise unterschiedlich gestaltet und in unterschiedlichen Farben. Eine der Tasten stellt die Verbindung zum Service-Center her, je eine Telefonnummer kann auf die anderen beiden Tasten eingespeichert werden.

Aufgabe des Service-Centers ist es, die Verbindung zu den gewünschten Gesprächspartnern herzustellen. Dabei wird oftmals keine direkte Verbindung hergestellt, sondern der Gesprächspartner vom Service-Center angerufen und um einen Rückruf gebeten. Da die Service-Center die Dienstleistungen irgendeines Mobilfunkbetreibers in Anspruch nehmen, kann bis zur tatsächlichen Kontaktaufnahme einige Zeit verstreichen. Auch ist nicht gewährleistet, dass der Gesprächspartner tatsächlich zurückruft.

Die Anschaffungskosten des Mobilfunkgeräts liegen zwischen 80 und 130 Euro zuzüglich der monatlichen Grundgebühr von etwa 25 Euro zuzüglich der hohen Verbindungsgebühren im Mobilfunknetz.

Um Menschen mehr Sicherheit in ihrer eigenen Wohnung zu geben, wurde von Sozialdienstleistern bereits vor vielen Jahren ein Notruftelefon eingerichtet. Erreicht werden kann die Notrufzentrale über einen elektronischen Finger am Handgelenk oder an einer Halskette. Diesen Geräten kann zusätzlich ein elektronischer Sturzmelder eingebaut werden. Je nach Anbieter und Leistung liegen die Preise zwischen 15 und 25 Euro, wobei Tests ergeben haben, dass diese Dienstleistungen nicht immer zuverlässig sind.

Die oben angeführten Mobilefons sind in ihrer Anwendungsmöglichkeit begrenzt. Nun kommt ein Gerät auf den Markt, welches es den älteren Menschen möglich macht, uneingeschränkt kommunizieren zu können und im Notfall unmittelbar Hilfe anzufordern.

Der Butler der Firma Fonium vereint drei Geräte in einem, nämlich Festnetzanschluss, Mobilfon und Notruftelefon. Das Gerät besteht aus einer runden Scheibe, die auf einen Zylinder aufgesetzt ist. Es ist etwa 120 mm hoch, 86 mm breit und 30 mm tief und wiegt etwa 200 Gramm. Insgesamt hat das Gerät vier Tasten, die in Form und Größe unterschiedlich sind. Auf der Vorderseite befinden sich die Notruftaste und die allgemeine Bestätigungstaste, die beiden anderen Tasten auf der Rückseite, am unteren Rand eines Displays, das doppelt so groß ist, wie das eines Mobilefons.

Der Butler berücksichtigt die Bedürfnisse älterer Menschen, aber auch die von Hörgeschädigten und Sehbehinderten. Er ist mit einer Sprachausgabe ausgestattet und die Schrift auf dem Display groß und besonders kontrastreich gestaltet. Insgesamt können bis zu 100 Telefonnummer eingespeichert werden, die vom Nutzer selbst gewählt werden können. Da da Gerät wasserdicht ist, kann es sowohl in Dusche als auch Badewanne getragen werden und durch das eingebaute GPS überall geortet werden. Ausgestattet ist der Butler mit einem Sturzmelder und verfügt als Zusatzausstattung über einen Brustring mit einem Zwei-Kanal-EKG, das sofort Unregelmäßigkeiten des Herzschlags an die Zentrale meldet.

Die zahlreichen Dienstleistungsangebote umfassen unter anderem den Erinnerungsdienst und einen Einkauf- und Ticketservice. Den Butler kann man nicht kaufen, sondern nur leasen. Die Kosten in der Grundausstattung liegen bei 25 Euro, die je nach Dienstleistung steigen. Sollte der Butler das halten, was seine Papierform und die Erläuterungen der Hersteller versprechen, wird er seinem Namen nach Auffassung des Verfassers alle Ehre machen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


horus - Marburger Beiträge
Homepage: https://www.dvbs-online.de/index.php/publikationen/horus

Die Fachzeitschrift erscheint viermal jährlich in Schwarzschrift, Blindenschrift und als 'horus digital' auf CD.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0073/0035


Informationsstand: 21.07.2006

in Literatur blättern