Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Informations- und Kommunikationstechnologie soll allein Bürgern zugänglich sein


Autor/in:

Brass, Peter


Herausgeber/in:

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS); Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista)


Quelle:

horus, 2000, 62. Jahrgang (Heft 2), Seite 55-56, Marburg: DVBS, ISSN: 0724-7389


Jahr:

2000



Abstract:


Zu dieser Thematik organisierte das Europäische Standardisierungsgremium für Kommunikations- und Informationstechnlogie (ICTSB) am 21. Februar in Brüssel eine wichtige Diskussionsveranstaltung. Zum Thema Grundsätzliches Design für alle und Unterstützungstechnologie wurde eine Studie vorgelegt, die darlegt, wie Standards in der Informations- und Kommunikationstechnologie (ict) das alltägliche Leben aller Menschen erleichtern können. Der Autor ist Mitglied der technischen Kommission der Europäischen Blindenunion und nahm an dieser Tagung teil.

Eine benutzerfreundliche Informationsgesellschaft ist eines der Hauptthemen in der Arbeit der Europäischen Kommission. Dies bedeutet aber auch, dass ict auch älteren und behinderten Menschen weitestgehend uneingeschränkt zugänglich sein muss. Aufgrund dieser Maßgabe sind im fünften Rahmenprogramm für Forschung beachtliche Mittel bereit gestellt worden, um benutzerfreundliche ict-Standards zu entwickeln. In ihrem Mandat 283 hat die Kommission die Forderung aufgestellt, dass Information und Kommunikation für alle Bürger zugänglich sein müssen. Das ICTSB hat daher ein Team von Fachleuten berufen, deren Aufgabe es ist festzustellen, wie dieses Ziel zu erreichen ist, entweder über das Prinzip Grundsätzliches Design für alle oder über den Einsatz von Unterstützungstechnologie bezeichnet den Einsatz zusätzlicher Hilfsmittel, um Produkte und Dienstleistungen bestimmten Nutzergruppen - wie zum Beispiel älteren oder behinderten Menschen - nachträglich zugänglich zu machen.

Unter denen im Rahmen der Veranstaltung diskutierten Themenbereichen waren vor allem die folgenden von Bedeutung für blinde und sehbehinderte Menschen:
- Kommunikationsgeräte,
- Internet und elektronischer Handel,
- Computernutzung,
- öffentlich zugängliche Terminals wie zum Beispiel Bank- und Ticketautomaten,
- Smart cards,
- Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik mit Displays,
- Orientierungssysteme.

Angesichts der ständig zunehmenden Bedeutung der Informations- und Kommunikationstechnologie im Alltag, muss bei Entwicklern, Produzenten und Verbrauchern ein verstärktes Bewusstsein für die Notwendigkeit benutzerfreundlicher Produkte und Dienstleistungen der Informationsgesellschaft geschaffen werden. Die Vertreter bislang benachteiligter Nutzergruppen begrüßen und unterstützen ausdrücklich die Initiative der Europäischen Kommission, verlangen jedoch gleichzeitig ihre stärkere Einbindung in die Standardisierungsprozesse.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


horus - Marburger Beiträge
Homepage: https://www.dvbs-online.de/index.php/publikationen/horus

Die Fachzeitschrift erscheint viermal jährlich in Schwarzschrift, Blindenschrift und als 'horus digital' auf CD.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0073/2875


Informationsstand: 27.10.2000

in Literatur blättern