Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Nachteilsausgleich für Auszubildende mit Lernbehinderungen


Autor/in:

Ziegler, Mechthild; Ziegler, Martina


Herausgeber/in:

LERNEN FÖRDERN - Bundesverband zur Förderung von Menschen mit Lernbehinderungen e.V.


Quelle:

Lernen fördern, 2014, 34. Jahrgang (Heft 2), Seite 18-20, Stuttgart: Eigenverlag, ISSN: 0720-8316


Jahr:

2014



Abstract:


Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderungen, die eine Ausbildung beginnen, haben Anspruch auf einen so genannten Nachteilsausgleich. Damit sollen ihre besonderen Bedürfnisse berücksichtigt werden, so dass sie, im Vergleich mit anderen Auszubildenden, keine Nachteile erfahren müssen.

Diese Nachteilsausgleiche richten nach Art und Größe der Behinderungen und gelten auch für Menschen mit Lernbehinderungen. Im Falle einer Ausbildung können sich die Nachteilsausgleiche auf die Ausbildung selbst sowie auf die Prüfungen beziehen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


LERNEN FÖRDERN
Homepage: https://lernen-foerdern.de/publikationen/zeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0077/0056


Informationsstand: 28.08.2014

in Literatur blättern