Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ein heißes Eisen: Schwerbehindertenausweis und Gleichstellung


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

LERNEN FÖRDERN - Bundesverband zur Förderung Lernbehinderter e.V.


Quelle:

Lernen fördern, 1995, 15. Jahrgang (Heft 4), Seite 10-11, Köln: Eigenverlag, ISSN: 0720-8316


Jahr:

1995



Abstract:


Der Anerkennung der Schwerbehinderteneigenschaft von lernbeeinträchtigten Kindern oder deren Gleichstellung mit Schwerbehinderten stehen viele Eltern oft negativ gegenüber, obwohl diese Bescheinigungen auch Vorteile und Chancen mit sich bringen können. So sind zum Beispiel Maßnahmen zur beruflichen Eingliederung Schwerbehinderter nur in Verbindung mit der Anerkennung der Schwerbehinderteneigenschaft möglich.

Für lernbehinderte Kinder beziehungsweise Jugendliche ohne berufliche Perspektive bietet sich nach Feststellung des Grades der Behinderung (GdB) ein Antrag auf Feststellung der Schwerbehinderung beziehungsweise Gleichstellung an, um noch eine Chance in Ausbildung und Beruf zu erhalten. Eine globale Empfehlung zur Entscheidung 'Schwerbehindertenausweis: ja oder nein?' ist allerdings nicht möglich. Es ist vielmehr eine sehr sorgfältige Prüfung der individuellen Fähigkeiten und möglichen Perspektiven des einzelnen Kindes beziehungsweise Jugendlichen notwendig.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


LERNEN FÖRDERN
Homepage: https://lernen-foerdern.de/publikationen/zeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0077/1431


Informationsstand: 26.03.1996

in Literatur blättern