Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Wie erobert man den Markt?


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Lebenshilfe-Zeitung (LHZ), 1990, 11. Jahrgang (Nummer 4), Seite 3, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 2190-2194


Jahr:

1990



Abstract:


Die wirtschaftliche Situation der Werkstätten für Behinderte (WfB) wird durch ungünstige Kostenstrukturen und außergewöhnliche Branchenvielfalt bestimmt. Marktnotwendige Entscheidungsflexibilität, Denken in Marktkategorien und Anreize für die Übernahme von Marktrisiken sind bislang nicht im notwendigen Maße vorhanden. Methoden der Produktplanung sind unbekannt, eine produktspezifische Nutzung der Vertriebswege des Handels findet nicht statt, ebenso mangelt es an wirkungsvoller Werbung und Öffentlichkeitsarbeit.

Aus den Untersuchungsergebnissen leiten sich die Bedingungen einer erfolgreichen Neuorientierung des WfB-Marketings ab. Ein Strategieraster wurde entwickelt, mit dessen Hilfe WfB ihre marktstrategischen Entscheidungen systematisieren können. Somit sollen konsequentes Kostendenken eingeführt werden, Marketinginstumente vielgruppenbezogen eingesetzt und Kooperationspotenziale genutzt werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Lebenshilfe-Zeitung (LHZ)
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/lebensh...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0080


Informationsstand: 10.09.1990

in Literatur blättern