Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Eine große Herausforderung: Wird das Persönliche Budget zum Maßanzug auch für geistig behinderte Menschen?


Autor/in:

Schumacher, Norbert


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Lebenshilfe-Zeitung (LHZ), 2004, 25. Jahrgang (Nummer 3), Seite 8, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 2190-2194


Jahr:

2004



Abstract:


Am 1. Juli 2004 ist die Rechtsverordnung zur Regelung des Persönlichen Budgets in Kraft getreten. Seit diesem Zeitpunkt haben Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit, diese finanzielle Unterstützung zu beantragen, um damit die für sie nötige Hilfe, wie Betreuung beim selbstständigen Wohnen, einzukaufen. Der Artikel gibt allgemeine Hinweise zu Inhalt, Verfahren und Ausführung der neuen Leistung für behinderte Menschen, die sich noch in der Erprobungsphase befindet.

Auch gibt er Hinweise zur Bewilligung, die an den Abschluss einer Zielvereinbarung geknüpft ist. Die Bundesvereinigung Lebenshilfe hat eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die vorrangig die Aufgabe hat, die Belange der Menschen mit geistiger Behinderung und ihrer Angehörigen im Rahmen der Erprobungsphase des Persönlichen Budgets zu vertreten. Der Artikel befasst sich mit einigen Einzelheiten zu dieser Arbeit.

Dem Artikel ist eine Zusammenfassung in Leichter Sprache vorangestellt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Leichte Sprache




Bezugsmöglichkeit:


Die Lebenshilfe-Zeitung (LHZ)
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/lebensh...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0080/0007


Informationsstand: 08.10.2004

in Literatur blättern