Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Berliner Gespräche: Es sollte mehr von euch geben


Autor/in:

Edler, Louis


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Lebenshilfe-Zeitung (LHZ), 2019, 40. Jahrgang (Nummer 4), Seite 12, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 2190-2194


Jahr:

2019



Abstract:


In der LHZ-Serie 'Berliner Gespräche' führen Reporter-Tandems, ein Mensch mit, einer ohne Behinderung, gemeinsame Interviews. Die Interviewpartnerinnen und Interviewpartner kommen aus der Politik, der Wirtschaft, aus der Kultur oder dem Sport.

Für diese Kooperation hat die LHZ Schauspielerinnen und Schauspieler aus dem integrativen Theater Thikwa in Berlin gewonnen. Dazu gehören Tobias Brunwinkel, Martina Nitz, Laura Rammo, Louis Edler, Rachel Rosen, Anne-Sophie Mosch, Kristin Feuerer, Robert Janning und Max Edgar Freitag. Sie bereiten alle diese Gespräche in der Gruppe vor.

In dem Beitrag wurde Sonny Thet interviewt. Er ist ein erfolgreicher Musiker und Künstler und steht seit mehr als 40 Jahren auf der Bühne. Er spielt sehr viele Instrumente, vor allem Cello und beherrscht zudem viele Musikstile: Klassik, Jazz, Rock und Musik aus der Heimat seiner Kindheit. Er wurde 1954 in Kambodscha geboren und als er 15 Jahre alt war, schickte ihn Prinz Sihanouk nach Weimar. In Weimar sollte Sonny Thet klassische Musik studieren und wurde danach in der DDR mit der Band Bayon berühmt. Darüber wie es dann weiter ging, über Heimweh und die Kraft der Musik sprach Louis Edler mit Sonny Thet.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Teile der Beitrags-Serie | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Die Lebenshilfe-Zeitung (LHZ)
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/lebensh...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0080/0022x17


Informationsstand: 02.03.2020

in Literatur blättern