Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das AGG ist seit einem Jahr in Kraft - Keine Klagewelle


Autor/in:

Tolmstein, Oliver


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Lebenshilfe-Zeitung (LHZ), 2007, 28. Jahrgang (Nummer 3), Seite 1; 8, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 2190-2194


Jahr:

2007



Abstract:


Anhand von Beispielen von Benachteiligung behinderter und schwerbehinderter Menschen zeigt Rechtsanwalt Oliver Tolmstein die neuen rechtlichen Regelungen und die Auswirkungen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes auf. Er zeigt, in welchen Bereichen das Gesetz Unterstützung für Menschen mit Behinderungen geben kann.

Das AGG soll sowohl Menschen mit schwerer als auch solche mit einem geringeren Grad der Behinderung vor Benachteiligung schützen. Bisher hat sich gezeigt, dass dessen Implementierung die rechtliche Diskussion über Gleichbehandlung in Gang gebracht hat und damit dem Benachteiligungsverbot Nachdruck verleiht.

In der Praxis allerdings wird das Gesetz noch wenig angewandt. Anhand der drei Beispiele des Autors aus den Bereichen Flugreise, Privatversicherung und Benachteiligung am Arbeitsplatz zeigt sich, dass die zivilrechtlichen Bestimmungen im AGG zu wenig Substanz haben. Das führt dazu, dass der Nachweis einer nicht gerechtfertigten, indirekten Benachteiligung nur schwer zu führen ist. Viele Betroffene verzichten deshalb auf eine Klage.

Im Bereich des Arbeitsrechts zum Beispiel haben Betroffene im Falle einer Klage gegen Diskriminierung eine größere Chance auf Erfolg, wenn sie sich auf das Arbeitsrecht stützen. Bei diesem sind die Erfahrungen der Gerichte mit den dort festgelegten Gleichbehandlungsregelungen größer und deshalb wird es bei Entscheidungen öfter verwendet. Für das AGG existieren derzeit nur einige Leitentscheidungen, welche die Arbeit erleichtern. Im Großen und Ganzen jedoch gehen die neuen Regelungen nicht viel weiter als die Benachteiligungsverbote des Sozialgesetzbuches IX.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Die Lebenshilfe-Zeitung (LHZ)
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/lebensh...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0080/6322


Informationsstand: 10.10.2007

in Literatur blättern