Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Schwerbehindertengesetz hat als Sonderrecht für Schwerbehinderte zentrale Bedeutung


Autor/in:

Schell, Werner


Herausgeber/in:

Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE)


Quelle:

Ergotherapie und Rehabilitation, 1998, 37. Jahrgang (Heft 5), Seite 367-369, Idstein: Schulz-Kirchner, ISSN: 0942-8623


Jahr:

1998



Abstract:


Das Gesetz zur Sicherung der Eingliederung Schwerbehinderter in Arbeit, Beruf und Gesellschaft und die zu seiner Durchführung ergangenen Rechtsverordnungen sind die Themen des vorliegenden Artikels.

Der Autor informiert knapp und grundlegend über die folgenden Punkte:
- den geschützten Personenkreis,
- die Beschäftigungspflicht und die sonstigen Pflichten der Arbeitgeber,
- den Kündigungsschutz,
- die Aufgaben der betrieblichen Helfer,
- die begleitende Hilfe im Arbeits- und Berufsleben,
- den Zusatzurlaub für Schwerbehinderte und die Freistellung von Mehrarbeit,
- die Förderung der Werkstätten für Behinderte sowie
- die Nachteilsausgleiche.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Ergotherapie und Rehabilitation
Homepage: https://www.skvdirect.de/ergotherapie-und-rehabilitation/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0082/2298


Informationsstand: 06.11.1998

in Literatur blättern