Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ergotherapie nutzt die Konzepte der ICF


Autor/in:

Stüve, Birgit


Herausgeber/in:

Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE)


Quelle:

Ergotherapie und Rehabilitation, 2008, 47. Jahrgang (Heft 2), Seite 18-20, Idstein: Schulz-Kirchner, ISSN: 0942-8623


Jahr:

2008



Abstract:


Die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) ist ein Bezugsrahmen zur Beschreibung der gesundheitlichen Situation und Leistung einer Person.

Die Ergotherapie ermöglicht einer Person die Durchführung von Aktivitäten zur Teilhabe an bestimmten Lebensbereichen, die für sie (subjektiv) bedeutungsvoll sind.

Als gemeinsame Sprache dient die ICF der interdisziplinären Zusammenarbeit auch mit psychisch beeinträchtigten Menschen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Occupational Therapy Uses the Concepts of ICF


Abstract:


The International Classification of Functionality, Disability and Health (ICF) is a frame of reference for evaluating a person´s state of health and capabilities.

Occupational therapy can be employed to help a person carry out activities necessary for participating in specific areas of life that are (subjectively) meaningful.

The ICF acts as the common language of interdisciplinary cooperation and is thus also useful for working with mental disabilities.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Ergotherapie und Rehabilitation
Homepage: https://www.skvdirect.de/ergotherapie-und-rehabilitation/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0082/6527


Informationsstand: 29.02.2008

in Literatur blättern