Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Leistungsspektrum der Berufsunfähigkeit


Autor/in:

Akermann, S.


Herausgeber/in:

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV); Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV)


Quelle:

Versicherungsmedizin, 1990, 42. Jahrgang (Heft 6), Seite 184-190, Karlsruhe: Verlag Versicherungswirtschaft, ISSN: 0933-4548


Jahr:

1990



Abstract:


Unfälle, Herzerkrankungen, Wirbelsäulen- und orthopädische Erkrankungen sind die vier häufigsten Diagnosen und verursachen damit 52,4 Prozent aller Berufsunfähigkeitsfälle. Das Durchschnittsalter ist sehr verschieden. Zwischen Berufsgruppen und Ursachen von Berufsunfähigkeit gibt es einige allgemein gültige Aussagen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind bei körperlich arbeitenden Menschen (Bau, Landwirtschaft, Industrie) seltener als bei Schreibtisch- und freien Berufen. Dagegen sind natürlich orthopädische Erkrankungen und Unfälle bei Bau, Landwirtschaft und Industrie häufiger. Psychische Erkrankungen treten bei Menschen im Büro häufiger auf. Tabellarisch werden verschiedene Diagnosen und Alter dargestellt.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Range of performance of the occupational disability


Abstract:


The causes of disability were elaborated in an extensive study. Accidents, coronary heart disease, diseases of the spine, and orthopedic diseases are the four most common diagnoses and account together for 52. 4 per cent of all cases of disability. The incidence of other even rarer diagnoses was shown. The average ages differ from diagnosis to diagnosis.

While the average of all cases is at age 45.5 years for the beginning of disability and 9.8 years for the duration period there are diagnoses that lead to disability at an earlier age and after a shorter duration period such as for instance schizophrenia, inflammatory bowel diseases, allergies and skin affections. Heart and circulatory diseases and depressions on the other side occur at a later age and after a longer duration period. At the evaluatio of risks special attention should be paid to those causes of early disability since they can turn into a claim after a short duration period and therefore can cause great subsequent costs.

Some general statements can be made about occupational groups and causes of disability. Diseases of heart and circulation are rarer in physically active occupations such as construction, agriculture, and industry than in white collar workers and liberal professions. On the other side orthopedic diseases and accidents occur more frequently in contruction, industry and agriculture. White collar workers tend to have more psychiatric problems which can be explained with a higher potential of conflicts at work.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Versicherungsmedizin
Homepage: https://www.vvw.de/index.php?parent=260&idcat=266&namesub=Ze...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0083/0009


Informationsstand: 10.01.1991

in Literatur blättern