Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Begutachtung der Posttraumatischen Belastungsstörung im Wandel von DSM-IV-TR zu DSM-5

Was bleibt, was wird sich ändern? - Teil 1



Autor/in:

Stevens, Andreas; Fabra, Matthias


Herausgeber/in:

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV); Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV)


Quelle:

Versicherungsmedizin, 2013, 65. Jahrgang (Heft 4), Seite 191-196, Karlsruhe: Verlag Versicherungswirtschaft, ISSN: 0933-4548


Jahr:

2013



Abstract:


Das im Mai 2013 von der Amerikanischen Psychiatrischen Assoziation (APA) veröffentlicht Diagnostische und Statistische Manual 5. Auflage (DSM-5) wird wie sein Vorgänger, das DSM-IV-TR, beträchtliche Auswirkungen auf die wissenschaftliche Psychiatrie haben. Das DSM-5 gibt, vorerst in englischer Sprache, den aktuellen medizinischen Kenntnisstand über psychische Störungen wieder.

In Deutschland wird zwar im wissenschaftlichen Bereich und auch in wissenschaftlich begründeten Gutachten zunächst das in Übersetzung von Saß et al. vorliegende DSM-IV-TR maßgeblich bleiben. Allerdings wird man das DSM-IV-TR kaum noch anwenden können ohne dem aktuellen Wissensstand Rechnung zu tragen. Die Arbeit gibt einen Überblick über die Änderungen in den diagnostischen Kriterien der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) und Vorschläge, wie die Kriterien praktisch umgesetzt werden können.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Forensic assessment of DSM-5 Posttraumatic Stress Disorder: A commentary on the transition from DSM-IV-TR (I)


Abstract:


In May 2013 the American Psychiatric Association (APA) has released the latest and fifth edition of the Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (DSM-5). Like its predecessor, the DSM-IV-TR, it will have considerable impact on the science of Psychiatry. The DSM-5 describes - actually available in English - the present medical knowledge about mental disorders. In the short run, German medical science and scientific medicolegal expertises will continue to rely on the German version of the DSM-IV-TR, however, they will be difficult to defend without bearing in mind the changes that DSM - 5 brings about. This report discusses the transition from DSM-IV-TR to DSM-5 with regard to posttraumatic stress disorder (PTSD) and provides suggestions, how the criteria might be evaluated.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Teile des Beitrags




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Versicherungsmedizin
Homepage: https://www.vvw.de/index.php?parent=260&idcat=266&namesub=Ze...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0083/0049x01


Informationsstand: 11.12.2013

in Literatur blättern