Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Aspekte der Berufsunfähigkeit bei psychosomatischen Erkrankungen


Autor/in:

Huber, M.


Herausgeber/in:

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV); Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV)


Quelle:

Versicherungsmedizin, 2000, 52. Jahrgang (Heft 2), Seite 66-75, Karlsruhe: Verlag Versicherungswirtschaft, ISSN: 0933-4548


Jahr:

2000



Abstract:


Die Rentenzugangszahlen des Jahres 1997 zeigen, dass etwa 30 Prozent der frühzeitig wegen Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit Berenteten an neurotischen oder psychosomatischen Erkrankungen leiden, ein weiterer hoher Prozentsatz beantragt Rente wegen intraktabler Schmerzzustände, zum Beispiel Rückenschmerzen, worunter ebenfalls somatoforme Schmerzsymptome sein dürften.

Es werden einige psychosomatische Erkrankungen beschrieben, darunter die Somatisierungsstörung, die Fibromyalgie und das Chronische Müdigkeitssyndrom, sowie die anhaltende somatoforme Schmerzstörung. Pathophysiologische, psychologische und therapeutische Aspekte werden aufgezeigt und mögliche Mechanismen beschrieben, die zur Frühberentung beitragen. Ein früher interdisziplinärer Zugang zum somatisierenden Patienten erweist sich als am ehesten aussichtsreich, dieses enorme medizinische und gesundheitsökonomische Problem anzugehen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Aspects of early retirement concerning persons with psychosomatic illness


Abstract:


In 1997, 30 percent of the persons going into early retirement because of occupational disability and receiving pensions were psychosomatically ill. An additional large number of retirees suffered from untreatable pain such as chronic low back pain, and some of them might as well have a chronic somatoform pain disorder. The article describes frequent psychosomatic diseases like somatization disorder, fibromyalgia and chronic fatigue syndrome with respect to their pathophysiology and psychological aspects as well as therapeutic advancements. It is postulated that an interdisciplinary access to these patients early in the course of their illness involving both somatic medical and psychiatric competence is the most promising means to tackle this enormous medical and health protection problem.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Versicherungsmedizin
Homepage: https://www.vvw.de/index.php?parent=260&idcat=266&namesub=Ze...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0083/3075


Informationsstand: 06.11.2001

in Literatur blättern