Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Menschen mit schweren geistigen Behinderungen - eine Aufgabe für die Lebenshilfe


Autor/in:

Kräling, Klaus


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Fachdienst der Lebenshilfe, 1997, Nummer 4, Seite 3-14, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 0944-825X


Jahr:

1997



Abstract:


Der Autor stellt die derzeit bestehenden Defizite und Probleme der Situation von Menschen mit schweren geistigen Behinderungen in unserer Gesellschaft dar. Er betont, dass die Lebenshilfe auf allen verbandlichen Ebenen gefordert ist, sowohl die aufgezeigten Defizite und Probleme als auch angesichts der aktuellen, sozialpolitisch äußerst rigiden Sparpolitik der öffentlichen Haushalte erkämpfte Rechte und Qualitätsstandards mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln zu verteidigen.

Des Weiteren gibt er einen Überblick zum Stand der Überlegungen und Entwicklungen, vor allem in der Lebenshilfe und möchte damit für mehr Parteilichkeit für den Personenkreis von Menschen mit schwerer geistiger Behinderung werben.

Auszüge aus dem Inhalt:
- Schwierigkeiten bei der Definition des Personenkreises
- Epidemiologische Fakten und Aspekte
- Versuch einer Bestandsaufnahme
- Lebensraum Familie
- Lebensfelder Kindheit und Jugend (Kindertageseinrichtungen; Schule)
- Lebensfeld Erwachsene Menschen mit schwerer geistiger Behinderung (Wohnformen und Wohneinrichtungen; Bereich Freizeit)
- Übergreifende Aspekte (Kommunikationssysteme und -hilfen; Ethische Aspekte)
- Lebenshilfe: Die Aufgabe des Verbandes
- Bedrohung erreichter Standards
- Lebenshilfe: Die Antwort des Verbandes
- Schlussbetrachtungen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Das Erscheinen des Fachdienstes wurde mit der Nummer 4/2008 eingestellt.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0089/2076


Informationsstand: 19.03.1998

in Literatur blättern