Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Förderung Schwerbehinderter im Arbeitsleben


Autor/in:

Zemke, Hans-Dieter; Schrezenmeier, G.


Herausgeber/in:

Sozialverband VdK Deutschland e.V.


Quelle:

Sozialrecht und Praxis, 1991, 1. Jahrgang (Heft 4), Seite 248-252, Bonn: Eigenverlag, ISSN: 0939-401


Jahr:

1991



Abstract:


In dem Beitrag befassen sich die Autoren mit Verbesserungsmöglichkeiten zur Integrierung Schwerbehinderter ins Arbeitsleben. Umfragen hatten ergeben, dass viele Bestimmungen des Schwerbehindertengesetzes nicht umgesetzt werden. Um diesen Missständen entgegenzuwirken ist ein Schwerbehindertenförderplan als Muster-Betriebsvereinbarung zwischen der Unternehmensleitung des Muster-Unternehmens 'Der gute Wille' und dem Gesamtbetriebsrat vereinbart worden.

Einmal pro Jahr soll eine Bestandsaufnahme durchgeführt werden, die Auskunft darüber geben soll, in welchem Umfang Schwerbehinderte und Gleichgestellte beschäftigt werden, wie hoch ihr Lohn/ Gehalt ist, wie ihre Beteiligung an verschiedenen Funktions- und Verantwortungsbereichen ist, wie die Aus- und Weiterbildungssituation ist und in welchem Verhältnis Teilzeit- und Vollzeitarbeitsplätze besetzt sind.

Als Zielsetzung wird die Realisierung der gesetzlichen Vorgabe einer 6-prozentigen Besetzung der Arbeitsplätze mit Schwerbehinderten angestrebt. Die Maßnahmen, die zur Erreichung dieses Zieles beitragen sollen, werden aufgeführt. Bei der Auswahl Auszubildender ist die Schwerbehinderten- Vertretung zu beteiligen. Für Schwerbehinderte sollen spezielle Weiterbildungsmaßnahmen durchgeführt werden und die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen soll bei Schwerbehinderten gefördert werden.

Schwerbehinderte werden bei Vorliegen eines behinderungsbedingten Grundes auf eigenen Wunsch bis zu 36 Monaten von der Arbeit freigestellt und erhalten ihren Anspruch auf diesen Arbeitsplatz. Abschließend wird noch auf betriebsinterne Rehabilitationsmöglichkeiten und behinderungsgerechte Einrichtungen eingegangen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Sozialrecht + Praxis - Fachzeitschrift für Sozialpolitiker und Schwerbehindertenvertreter
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/6320/sozialrecht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0102/0037


Informationsstand: 12.11.1992

in Literatur blättern