Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Rehamaßnahmen der gesetzlichen Krankenkassen

Entscheidungsverfahren mit Sachgründen beeinflussen



Autor/in:

Marburger, Horst


Herausgeber/in:

Sozialverband VdK Deutschland e.V.


Quelle:

Sozialrecht und Praxis, 2013, 23. Jahrgang (Heft 7), Seite 425-434, Bonn: Eigenverlag, ISSN: 0939-401


Jahr:

2013



Abstract:


Die Rehabilitationsleistungen der gesetzlichen Krankenkassen sind nicht immer bekannt. Dies zeigt die Praxis, in der es auch oftmals Probleme bei der Bewilligung entsprechender Maßnahmen gibt. Dabei enthält das Gesetz klare Vorgaben, die letztmals durch das Gesetz zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung zum 1. Januar 2013 geändert worden sind.

Der Autor geht auf folgende Punkte ein:
- Grundsätze
- Ambulante Rehabilitationsleistungen
- Stationäre Rehabilitationsleistungen
- Abgrenzung zur gesetzlichen Rentenversicherung
- Rehabilitationsmaßnahmen im Ausland
- Einzelheiten zur Durchführung der Rehabilitationsmaßnahmen
- Mutter-Kind-Maßnahmen oder Vater-Kind-Maßnahmen
- Zuzahlungen


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Sozialrecht + Praxis - Fachzeitschrift für Sozialpolitiker und Schwerbehindertenvertreter
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/6320/sozialrecht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0102/0145


Informationsstand: 30.08.2013

in Literatur blättern