Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Schwerbehindertenausweis als wichtiger Anspruchsnachweis: In Beruf und Alltag Nachteile ausgleichen und abmildern


Autor/in:

Marburger, Horst


Herausgeber/in:

Sozialverband VdK Deutschland e.V.


Quelle:

Sozialrecht und Praxis, 2018, 28. Jahrgang (Heft 10), Seite 615-632, Bonn: Eigenverlag, ISSN: 0939-401


Jahr:

2018



Abstract:


Krankheiten, Unfälle, oder genetische Anomalien können Behinderungen zur Folge haben. Diese bringen für die betroffenen Menschen sowohl im Berufsleben als auch in den zwischenmenschlichen Beziehungen behinderungsbedingte Nachteile mit sich.

Hier bemüht sich der Sozialstaat, mit gesetzgeberischen Maßnahmen behinderten Menschen ihre Selbstbestimmung und gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, indem er ihre Nachteile ausgleicht und abmildert. Insbesondere gilt dies für Menschen mit Schwerbehinderung. Die Rechte der schwerbehinderter Menschen sind in erster Linie im Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) geregelt und dort seit 1. Januar 2018 im dritten Teil (§§ 151 bis 241).


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


SGB IX Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Sozialrecht + Praxis - Fachzeitschrift für Sozialpolitiker und Schwerbehindertenvertreter
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/6320/sozialrecht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0102/0196


Informationsstand: 14.01.2019

in Literatur blättern