Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Alkohol am Arbeitsplatz und besonderer Kündigungsschutz

Alkoholsucht ist eine Krankeit und kann daher Behinderung sein



Autor/in:

Möller-Bierth, Ulrike


Herausgeber/in:

Sozialverband VdK Deutschland e.V.


Quelle:

Sozialrecht und Praxis, 1995, 5. Jahrgang (Heft 2), Seite 110-117, Bonn: Eigenverlag, ISSN: 0939-401


Jahr:

1995



Abstract:


Die Fürsorgestelle kann im Falle von Alkoholmissbrauch am Arbeitsplatz einer Kündigung zuzustimmen; sie kann ihr pflichtgemäßes Ermessen allerdings nur dann in vollem Umfang ausüben, wenn ein Zusammenhang zwischen Kündigungsgrund und Behinderung besteht. Vor diesem Hintergrund informiert der Artikel über mögliche auftretende Situationen und Aspekte - Therapieversuch, Zukunftsprognosen, einmaliger Alkoholgenuss, Fehlzeiten - und deren rechtliche Konsequenzen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Sozialrecht + Praxis - Fachzeitschrift für Sozialpolitiker und Schwerbehindertenvertreter
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/6320/sozialrecht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0102/1077


Informationsstand: 31.05.1995

in Literatur blättern