Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Kauft Euch nicht billig frei

Bundespräsident Rau: Begabungen behinderter Menschen nutzen



Autor/in:

Rau, Johannes


Herausgeber/in:

Sozialverband VdK Deutschland e.V.


Quelle:

Sozialrecht und Praxis, 2000, 10. Jahrgang (Heft 3), Seite 162-164, Bonn: Eigenverlag, ISSN: 0939-401


Jahr:

2000



Abstract:


Rede von Bundespräsident Johannes Rau bei der Festveranstaltung aus Anlass des 50. Jahrestages der Gründung des Sozialverbandes VdK Deutschland am 31. Januar 2000 in Berlin.

Zunächst nennt Bundespräsident Rau einige Zahlen: der VdK hat 1, 1 Millionen Mitglieder. Des Weiteren gibt es in Deutschland derzeit 190.000 arbeitslose Schwerbehinderte. Hier verlangt er Gleichstellung und fordert die einstellungsverpflichteten Betriebe auf, mehr Schwerbehinderte einzustellen.

Er weist nun darauf hin, dass es entscheidend die deutschen Behindertenverbände waren und sind, die in Deutschland Sozialpolitik aktiv mitgestaltet haben und weiterhin mitgestalten sollen: als Beispiele nennt er das Bundesversorgungsgesetz von 1950, das Schwerbehindertengesetz 1974 und aktuell die Pflegeversicherung. Weiterhin dankt er den Einrichtungen und denjenigen, die in der Familie von Schwerbehinderten jahrzehntelang Hilfe geleistet haben, vor allem den Frauen.

Die Arbeitsschwerpunkte des VdK haben sich in seiner 50-jährigen Geschichte geändert: anfangs ging es vor allem um die Kriegsopferversorgung, heute geht es mehr um Rehabilitation und Pflege von Schwerbehinderten. Als wichtigste Grundsätze in der Sozialpolitik nennt Rau, dass Rehabilitation Vorrang vor Pflege und Rente haben müsse, Selbsthilfe Vorrang vor Fremdhilfe und ambulante Hilfe Vorrang vor stationärer Hilfe und fasst diese Leitlinien zusammen unter der Formel: So viel Normalität wie möglich.

Als Hindernis und schlimmstes Übel der heutigen Gesellschaft bezeichnet er die Arbeitslosigkeit: diese aktiv zu bekämpfen, müsse Priorität für die Gesellschaft bleiben.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Sozialrecht + Praxis - Fachzeitschrift für Sozialpolitiker und Schwerbehindertenvertreter
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/6320/sozialrecht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0102/2831


Informationsstand: 04.08.2000

in Literatur blättern