Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Persönliches Budget soll bekannter gemacht werden

VdK unterstützt Projekt ProBudget der Unfallversicherung



Autor/in:

Czennia, Dorothee


Herausgeber/in:

Sozialverband VdK Deutschland e.V.


Quelle:

Sozialrecht und Praxis, 2009, 19. Jahrgang (Heft 6), Seite 357-358, Bonn: Eigenverlag, ISSN: 0939-401


Jahr:

2009



Abstract:


Um dem Persönlichen Budget zu mehr Bekanntheit zu verhelfen und um seine Anzahl zu steigern, beteiligt sich die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung am Programm der Bundesregierung zur Strukturverstärkung und Verbreitung des Persönlichen Budgets mit dem Forschungsprojekt ProBudget.

Untersucht wird, welche Umstände die Beantragung des Persönlichen Budgets fördern und welche sie hindern. Zudem wird nach Unterstützungsmöglichkeiten gesucht, die bei der Beantragung und beim selbstständigen Management des Persönlichen Budgets helfen sollen. Die Verbreitung des Persönlichen Budgets soll die Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben ermöglichen und erleichtern.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Projekt Pro Budget | REHADAT-Forschung




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Sozialrecht + Praxis - Fachzeitschrift für Sozialpolitiker und Schwerbehindertenvertreter
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/6320/sozialrecht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0102/7210


Informationsstand: 22.07.2009

in Literatur blättern