Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Mehr als ein Gespräch mit Betriebsrat und Arbeitgeber

Die rechtlichen Implikationen der betrieblichen Eingliederung



Autor/in:

Düwell, Franz Josef


Herausgeber/in:

Sozialverband VdK Deutschland e.V.


Quelle:

Sozialrecht und Praxis, 2010, 20. Jahrgang (Heft 3), Seite 163-169, Bonn: Eigenverlag, ISSN: 0939-401


Jahr:

2010



Abstract:


Wenn ein Arbeitnehmer nach langer oder wiederholter Arbeitsunfähigkeit wieder eingegliedert werden soll, geht es zum einen um eine Kündigungsvermeidung, zum anderen aber auch um eine Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit. Dabei kann der Arbeitgeber Hilfe der Beratungsangebote, Unterstützungsangebote und Leistungsangebote der Sozialleistungsträger anfordern sowie zusätzlich einen privaten Dienstleister einschalten.

Der Autor klärt die einzelnen rechtlichen Implikationen, die der Arbeitgeber im Falle der Wiedereingliederung eines Angestellten zu beachten hat. Wie sieht die Rechtslage bei dem betrieblichen Eingliederungsmanagement aus? Auch werden bestimmte Punkte angesprochen, bei denen es noch einmal Ausnahmen und Änderungen für schwerbehinderte Menschen gibt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Sozialrecht + Praxis - Fachzeitschrift für Sozialpolitiker und Schwerbehindertenvertreter
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/6320/sozialrecht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0102/7942


Informationsstand: 16.04.2010

in Literatur blättern