Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit durch Gebärdensprache

Ergebnisse einer Projektreihe für gehörlose Kinder vorgestellt



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)


Quelle:

Sozialpolitische Umschau, 1994, Nummer 93, Seite 1-3, Bonn: Eigenverlag


Jahr:

1994



Abstract:


Ziel einer Projektreihe am Zentrum für Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser der Universität Hamburg, die das Bundesfamilienministerium zehn Jahre gefördert hat, war es, die Kommunikation gehörloser Kinder und ihrer wichtigsten Bezugspersonen durch Einbeziehung der Gebärdensprache nachhaltig zu verbessern. Die Projektarbeit bezog sich dabei auf die Förderung gehörloser Kinder und auf die Elternarbeit in Früherziehung, Kindergarten, Vor- und Grundschule.

Die Projektreihe ergab, dass gehörlose Kinder, die von Anfang an mit zwei unterschiedlichen Sprachen - Laut- und Gebärdensprache - aufwachsen, deutlich bessere Kommunikationsfähigkeiten entwickeln als Kinder, die nur lautsprachlich erzogen wurden.

Nach umfangreicher wissenschaftlicher, pädagogischer und praktischer Arbeit liegt nun ein ausgereiftes, international anerkanntes und in mehreren Einrichtungen der Bundesrepublik erprobtes ganzheitliches Konzept zur Erziehung und Bildung gehörloser Kinder vor. Die Ergebnisse des Gesamtprojekts stellte die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Familie und Senioren, Roswitha Verhülsdonk, zusammen mit Prof. Siegmund Prillwitz, dem Leiter des Zentrums für Gebärdensprache, kürzlich in Bonn vor.

Informationen über die Materialien zur Gebärdensprache gibt das

Deutsche Zentrum für Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser der Universität Hamburg
Rothenbaumchaussee 45
20148 Hamburg


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Projekte zu Gebärdensprache | REHADAT-Forschung
Adressen zu Gebärdensprache




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Sozialpolitische Umschau
Presse- und Informationsdienst der Bundesregierung
Erschienen von Dezember 1953 bis März 2001

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0107/887


Informationsstand: 23.08.1994

in Literatur blättern