Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Welcher Rollstuhl ist der Richtige?


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

hw-studio weber


Quelle:

Not, 2005, 14. Jahrgang (Heft 6), Seite 32-37, Leimersheim: hw-studio weber, ISSN: 1616-2234


Jahr:

2005



Abstract:


Gehbehinderte Menschen gewinnen durch einen richtig angepassten Rollstuhl ein gewisses Maß an Mobilität und damit Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Gerade für Schwerstbehinderte, zu denen auch die Schädel-Hirnverletzten zählen, ist es wichtig mit dem auf ihre Bedürfnisse optimal zugeschnittenen Rollstuhl versorgt zu sein.

In dem Artikel werden verschiedene Rollstuhl-Modelle vorgestellt. Den Anfang macht der Netti Multifunktions-Rollstuhl, welcher in drei Variationen erhältlich ist. Er ermöglicht größtmögliche Mobilität für Kinder, Erwachsene und Senioren. Durch seine vielen Anpassungsmöglichkeiten und Ausstattungsteile unterstützt der Netti III sowohl die therapeutische als auch die pflegerische Arbeit entscheidend.

LifeStand ist ein Hersteller von Stehrollstühlen. Diese ermöglichen es nahezu jedem Menschen mit Behinderung wieder in seinem alltäglichen Leben zu stehen. Die im LifeStand integrierten Funktionen ermöglichen es dem Nutzer spielend leicht aus der sitzenden in die stehende Position zu wechseln. Hierzu ist er nicht auf die Hilfe einer zusätzlichen Person angewiesen.

Das Stehrollstuhlprogramm der Firma LifeStand legt hohen Wert auf ein flexibles Adaptivsystem, bei dem vom aktiven Fahren bis zur Steuerung aller Rollstuhl- und Umfeldfunktionen mit dem Kopf alles möglich ist. Zusätzlich können alle gängigen Sitz- und Positionierungssysteme wie auch Sitzschalen verwendet werden.

Näher vorgestellt werden folgende LifeStand-Modelle:
- mit manueller Aufrichtung: LS
- mit elektrischer Aufrichtung: LSE
- für Hemiplegiker: LSH
- LSA: Helium
- Compact: LSC
- Compact für Kinder: LSC Kid

Des Weiteren werden folgende Rollstühle der Firma handicare Rehab GmbH für Nutzer mit neurologisch bedingten Behinderungen oder Krankheiten vorgestellt:
- Adaptivrollstuhl Legend 2
- Multifunktionsrollstuhl Emineo
- Multifunktionsrollstuhl Cirrus 4
- Aktivrollstuhl Impera
- Elektrorollstuhl Zenit 4000
- Elektrorollstuhl Eligo 2

Unter die Rubrik Mobilisations- und Reharollstühle fallen die Modelle aus dem Hause Hanse-Medizintechnik. Vorgestellt werden folgende Typen:
- Multipositions-Lift-Rollstuhl Karla
- Mobilisations-Reha-Rollstuhl Thekla II
- Reha-Rollstuhl Tagespflege-Rollstuhl 473
- Liege-Lift-Rollstuhl Tina
- Mobilisations-Reharollstuhl Thessa

Der Elektrorollstuhl Tracer mit Rehamedsitz der Firma Vermeiren GmbH in Düsseldorf fällt unter die Rubrik Individuell anpassbare Rollstühle. Er verfügt über eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten der Elektronik. Zusätzlich gewinnt er durch den Einsatz des König-Rehamedsitzes an Versorgungsqualität und lässt für die individuelle Anpassung kaum noch Wünsche offen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


LifeStand-Rollstuhlmodelle




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Fachmagazin NOT
Homepage: http://not-online.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0113/0005


Informationsstand: 21.11.2005

in Literatur blättern