Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Aktuelle Entwicklungen in der Gangrehabilitation


Autor/in:

Saxer, Stephanie


Herausgeber/in:

hw-studio weber


Quelle:

Not, 2015, 24. Jahrgang (Heft 5), Seite 22-24, Leimersheim: hw-studio weber, ISSN: 1616-2234


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu dem Beitrag (PDF | 381 KB)


Abstract:


Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kam es im Jahre 2010 in den westeuropäischen Ländern zu 1,1 Millionen Schlaganfällen, und man geht davon aus, dass weltweit jährlich über 15 Millionen Menschen einen Schlaganfall erleiden. Im Zuge der demografischen und gesellschaftlichen Entwicklung wird die Anzahl der Schlaganfälle in den nächsten zehn Jahren um über 40 Prozent zunehmen.

Deshalb wird in Zukunft die Frage der Rehabilitation wichtiger werden. Wenn Schlaganfall-Patienten nach Ihren persönlichen Rehabilitationszielen befragt werden, so kommt die Wiederherstellung der Gehfähigkeit in der Regel an erster Stelle. Doch sind zwei Drittel der Schlaganfall-Patienten drei Monate nach einem Hirnschlag in Ihrer Mobilität immer noch eingeschränkt, wobei 20 Prozent gar an den Rollstuhl gebunden sind. Da die Wiederherstellung der Gehfähigkeit aber gerade in den ersten Wochen und Monaten stattfindet, ist die Wahl der richten Gangrehabilitation von enormer Wichtigkeit. Diesbezüglich wird auf die Laufbandtherapie eingegangen.

Im Zuge dessen wird auch auf die automatisierte Gangtherapie eingegangen, bei der der Patient durch robotergestützte Gangorthesen, so genannten Exoskeleton-Geräte, oder durch elektromagnetisch angetriebene Fußplatten, so genannte End-Effektor-Geräte, bewegt wird.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Beiträge zu 'Gangrehabilitation' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Fachmagazin NOT
Homepage: http://not-online.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0113/0053x01


Informationsstand: 11.11.2015

in Literatur blättern