Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Berufliche Reha - ein interdisziplinäres System


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

hw-studio weber


Quelle:

Not, 2018, 27. Jahrgang (Heft 5), Seite 18-21, Leimersheim: hw-studio weber, ISSN: 1616-2234


Jahr:

2018



Abstract:


Eine medizinisch-berufliche Rehabilitation benötigt aufgrund des Umfangs und der Vielfalt neurologischer Ausfallerscheinungen nach einer Hirnverletzung interdisziplinäre Behandlungsmöglichkeiten. Jugendliche sollen insbesondere in einem altersgerechten therapeutischen Milieu ganzheitlich therapiert werden unter Berücksichtigung ihrer Fähigkeiten, Interessen und Hobbys, aber auch ihrer Bedürfnisse. Dies erfordert eine gute Koordination, insbesondere an den Schnittstellen zwischen Medizin und beruflicher Förderung.

Eigenverantwortliches Handeln, Behandlungs- und Lernmotivation sollen während der medizinisch-beruflichen Rehabilitation gefördert, soziale Verhaltensweisen und Gruppenfähigkeit entwickelt werden. Im Fokus stehen die spätere Berufsausbildung und Berufstätigkeit. Gelingt dies, können auch nach schwersten Hirnverletzungen Berufsausbildungen und Berufstätigkeiten auf dem ersten Arbeitsmarkt gelingen, wie dies am Beispiel von Kevin in dem Beitrag dargestellt wird.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Fachmagazin NOT
Homepage: http://not-online.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0113/0083


Informationsstand: 19.11.2018

in Literatur blättern