Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Klinische Neuropsychologie - von der Theorie zur Praxis

Teil 2



Autor/in:

Unverhau, Sabine


Herausgeber/in:

hw-studio weber


Quelle:

Not, 2011, 20. Jahrgang (Heft 4), Seite 28-31, Leimersheim: hw-studio weber, ISSN: 1616-2234


Jahr:

2011



Abstract:


Wie nachhaltig das Leben beeinträchtigt wird, wenn durch eine Erkrankung oder Verletzung des Gehirns neuropsychologische Störungen - also Störungen des Denkens, Verhaltens und Erlebens - zurückbleiben, ist in den letzten Jahren immer sichtbarer geworden.

Die Autorin informiert über die erweiterten Erkenntnisse und Methoden der Klinischen Neuropsychologie anhand fachlicher Informationen wie ausgewählter Fallbeispiele. Damit verbindet sich die Hoffnung, die Bemühungen um eine verbesserte Versorgung von Menschen mit erworbenen Hirnschäden unterstützen zu können.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Teil 1 des Artikels | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Fachmagazin NOT
Homepage: http://not-online.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0113/889902


Informationsstand: 21.09.2011

in Literatur blättern