Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Blinde dürfen Heilpraktiker werden


Autor/in:

Pabst, Pamela


Herausgeber/in:

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)


Quelle:

Die Gegenwart, 2013, 67. Jahrgang (Heft 4), Seite 32-33, Berlin: Eigenverlag


Jahr:

2013



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML)


Abstract:


Am 13. Dezember 2012, Aktenzeichen: BVerwG 3 C 26.11, entschied das Bundesverwaltungsgericht für Deutschland, dass auch blinde Menschen Heilpraktiker werden dürfen. Zur Begründung beriefen sich die Bundesrichter auf das Diskriminierungsverbot und das Grundrecht auf freie Berufswahl.

Die blinde Rechtsanwältin Pamela Pabst, die das Grundsatzurteil erstritten hat, erläutert Hintergründe und Konsequenzen der Entscheidung.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Urteil mit Aktenzeichen BVerwG 3 C 26.11 / 3 C 26.11 / 3 C 26/11 - Heilpraktikererlaubnis auch bei Erblindung möglich




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Verbandszeitschrift Sichtweisen (vormals: 'Die Gegenwart')
Homepage: https://www.dbsv.org/verbandszeitschrift-sichtweisen.html

Sichtweisen erscheint in verschiedenen Formaten: als sehbehindertengerechte Schwarzschrift-Ausgabe, in Punktschrift zum Lesen mit den Fingern oder zum Hören auf der DAISY-CD 'DBSV-Inform', die zusätzlich die Hörzeitschriften der DBSV-Landesvereine enthält.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0114/0066


Informationsstand: 18.04.2013

in Literatur blättern