Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Themenschwerpunkt Studieren


Autor/in:

Seibold, Svenja; Boysen, Uwe; Richter, Michael [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)


Quelle:

Die Gegenwart, 2015, 69. Jahrgang (Heft 1), Seite 13-27, Berlin: Eigenverlag


Jahr:

2015



Link(s):


Ganzen Text lesen (HTML)


Abstract:


Natürlich dürfen behinderte Studierende nicht benachteiligt werden. Das sagt die UN-Behindertenrechtskonvention ganz klar. Genauso klar ist aber auch, dass behinderte Menschen länger studieren als der Durchschnitt und ihre Abbruchquote höher ist. Hilfsmittel, Studienassistenz, verlängerte Prüfungszeiten.

Ja, es gibt diese Nachteilsausgleiche. Doch die entsprechenden Anträge müssen erst einmal gestellt und bewilligt werden. Für blinde und sehbehinderte Studierende kommt hinzu, dass der Zugang zu Literatur immer noch durch viel zu viele Barrieren versperrt ist.

Die AutorInnen berichten von ihren Studienerfahrungen: eine Psychologin, die kurz vor dem Einstieg in ihr Berufsleben steht, und einen Juristen, der bereits in den 1960er Jahren studiert hat. Außerdem geht es um die heutige Rechtslage, die Hochschulpolitik und die Literaturrecherche, mit dem Ergebnis, dass die Bedingungen besser geworden sind. Bis zur inklusiven Universität ist es aber noch ein weiter Weg.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Verbandszeitschrift Sichtweisen (vormals: 'Die Gegenwart')
Homepage: https://www.dbsv.org/verbandszeitschrift-sichtweisen.html

Sichtweisen erscheint in verschiedenen Formaten: als sehbehindertengerechte Schwarzschrift-Ausgabe, in Punktschrift zum Lesen mit den Fingern oder zum Hören auf der DAISY-CD 'DBSV-Inform', die zusätzlich die Hörzeitschriften der DBSV-Landesvereine enthält.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0114/0087


Informationsstand: 28.01.2015

in Literatur blättern