Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Thema: Taubblindenassistenz


Autor/in:

Pirker, Franz; Schinke, Juliane; Delgado, Reiner


Herausgeber/in:

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)


Quelle:

Sichtweisen, 2017, 71. Jahrgang (Heft 11), Seite 16-25, Berlin: Eigenverlag, ISSN: 2511-6991


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML)


Abstract:


Der Bedarf ist offensichtlich: Taubblinde Menschen sind in vielen Bereichen auf persönliche Assistenz angewiesen, zum Beispiel wenn sie unterwegs sein wollen, ihre Freizeit gestalten oder mit anderen Menschen in Kontakt treten wollen.

Mit dem Bundesteilhabegesetz hat sich zwar die Rechtsgrundlage verbessert, um den Anspruch auf Assistenz durchzusetzen, doch es gibt viel zu wenige Taubblindenassistenzen, und die wenigen werden meistens schlecht bezahlt.

In dem Beitrag werden Einblicke in den Alltag eines taubblinden Menschen und einer Taubblindenassistentin gegeben und es wird der zähe Kampf des DBSV für mehr Selbstbestimmung taubblinder Menschen beschrieben.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Verbandszeitschrift Sichtweisen (vormals: 'Die Gegenwart')
Homepage: https://www.dbsv.org/verbandszeitschrift-sichtweisen.html

Sichtweisen erscheint in verschiedenen Formaten: als sehbehindertengerechte Schwarzschrift-Ausgabe, in Punktschrift zum Lesen mit den Fingern oder zum Hören auf der DAISY-CD 'DBSV-Inform', die zusätzlich die Hörzeitschriften der DBSV-Landesvereine enthält.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0114/0125


Informationsstand: 28.12.2017

in Literatur blättern