Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Thema: Reha nach Sehverlust


Autor/in:

Gorski-Derichs, Peter; Nagel, Jürgen; Schneider, Amelie [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)


Quelle:

Sichtweisen, 2017, 71. Jahrgang (Heft 12), Seite 16-27, Berlin: Eigenverlag, ISSN: 2511-6991


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML)


Abstract:


Rehabilitation ist der Schlüssel zur Teilhabe, denn sie schafft Selbstständigkeit und Selbstbestimmung. Nach einem Sehverlust gibt es aber kein geregeltes Reha-Angebot. Es dauert oft mehrere Jahre, bis Menschen im erwerbsfähigen Alter nach ihrem Sehverlust den Weg in die Rehabilitation finden, um anschließend wieder ins Arbeitsleben zurückkehren zu können.

Der DBSV schmiedet Bündnisse, um die bestehenden Angebote, wie Orientierung und Mobilität sowie Lebenspraktische Fähigkeiten zu einer ganzheitlichen Reha auszuweiten und deren Finanzierung abzusichern. Parallel wird an allen Hebeln gedreht, um den Mangel an Rehafachkräften für blinde und sehbehinderte Menschen zu beseitigen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Verbandszeitschrift Sichtweisen (vormals: 'Die Gegenwart')
Homepage: https://www.dbsv.org/verbandszeitschrift-sichtweisen.html

Sichtweisen erscheint in verschiedenen Formaten: als sehbehindertengerechte Schwarzschrift-Ausgabe, in Punktschrift zum Lesen mit den Fingern oder zum Hören auf der DAISY-CD 'DBSV-Inform', die zusätzlich die Hörzeitschriften der DBSV-Landesvereine enthält.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0114/0127


Informationsstand: 06.03.2018

in Literatur blättern