Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gleichstellung im Flugverkehr


Autor/in:

Kaltwasser, Hans


Herausgeber/in:

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)


Quelle:

Die Gegenwart, 2008, 62. Jahrgang (Heft 7/8), Seite 22-23, Berlin: Eigenverlag


Jahr:

2008



Abstract:


Am 26. Juli 2008 trat der zweite Teil der EU-Verordnung über die Rechte behinderter Flugpassagiere in Kraft. Dieser schreibt den Anspruch auf Assistenzleistungen fest.

Der erste Teil, der bereits im vergangenen Jahr in Kraft trat, verpflichtet die Fluggesellschaften, Menschen mit Behinderung und Mobilitätseinschränkung zu befördern. Eine Verweigerung ist nur in begründeten Ausnahmen möglich.

Ab Juli 2008 haben behinderte Flugpassagiere innerhalb der Europäischen Union außerdem Anspruch auf Assistenzleistungen. Die Flughafenleitung hat alle Hilfen bereitzustellen, die für eine nahtlose Reise benötigt werden. Die Kosten für das speziell geschulte Personal dürfen nicht dem Fluggast in Rechnung gestellt werden.

Die Fluggesellschaften sind dazu verpflichtet, Blindenführhunde in der Kabine zu befördern. Außerdem sind zusätzlich zu medizinischen Geräten bis zu zwei Mobilitätshilfen für jeden behinderten Menschen zu transportieren. Anspruch besteht allerdings nur, wenn der Assistenzbedarf 48 Stunden vor Abflug gemeldet wird. Ist dies nicht der Fall, muss sich die Flughafenleitung dennoch nach Kräften bemühen, die benötigte Hilfe so weit wie möglich bereitzustellen.

Ist nach Auffassung des Reisenden gegen die Verordnung verstoßen worden, hat dieser das Recht zur Beschwerde. Zunächst kann dies der Flughafenleitung gemeldet werden. Erfolgt nach wie vor keine zufrieden stellende Einigung, kann Beschwerde bei der für die Überwachung der Verordnung zuständigen Stelle geführt werden. Allerdings ist bislang noch keine offizielle Beschwerdestelle für die Bundesrepublik Deutschland benannt worden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Verbandszeitschrift Sichtweisen (vormals: 'Die Gegenwart')
Homepage: https://www.dbsv.org/verbandszeitschrift-sichtweisen.html

Sichtweisen erscheint in verschiedenen Formaten: als sehbehindertengerechte Schwarzschrift-Ausgabe, in Punktschrift zum Lesen mit den Fingern oder zum Hören auf der DAISY-CD 'DBSV-Inform', die zusätzlich die Hörzeitschriften der DBSV-Landesvereine enthält.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0114/6724


Informationsstand: 19.08.2008

in Literatur blättern