Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Der beste Stock: Ein Testbericht


Autor/in:

Kappen, Ottmar


Herausgeber/in:

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV)


Quelle:

Die Gegenwart, 2011, 65. Jahrgang (Heft 1), Seite 30-31, Berlin: Eigenverlag


Jahr:

2011



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML)


Abstract:


Die Anschaffung eines Langstocks ist eine höchst individuelle Angelegenheit. Worauf der eine schwört, bringt den anderen überhaupt nicht weiter. Bei der Auswahl lässt man sich am besten von einem Reha-Lehrer beraten.

Der weiße Langstock ist für viele blinde und sehbehinderte Menschen ein unverzichtbares Hilfsmittel. Seine Funktionen sind: Schutzfunktion, Wahrnehmungsfunktion, Identifizierungsfunktion, Orientierungsfunktion und Kennzeichnungsfunktion durch Signalwirkung für andere Verkehrsteilnehmer und Passanten.

Um die optimale Wahl zu treffen, muss man verschiedene Stöcke ausprobieren. Dies geschieht am besten bei einem Reha-Lehrer für Orientierung und Mobilität. Reha-Lehrer haben den größten Überblick über alle Aspekte des Langstockkaufs und -einsatzes. Außerdem ist es unbedingt notwendig, einen Ersatzstock zu besitzen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Langstöcke | REHADAT-Hilfsmittel




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Verbandszeitschrift Sichtweisen (vormals: 'Die Gegenwart')
Homepage: https://www.dbsv.org/verbandszeitschrift-sichtweisen.html

Sichtweisen erscheint in verschiedenen Formaten: als sehbehindertengerechte Schwarzschrift-Ausgabe, in Punktschrift zum Lesen mit den Fingern oder zum Hören auf der DAISY-CD 'DBSV-Inform', die zusätzlich die Hörzeitschriften der DBSV-Landesvereine enthält.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0114/8557


Informationsstand: 14.02.2011

in Literatur blättern