Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Kochen und Genießen barrierefrei


Autor/in:

Stüvel, Heike


Herausgeber/in:

Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V. (FGQ)


Quelle:

Paraplegiker, 2013, 31. Jahrgang (Heft 3), Seite 18-20, Mölsheim: Humanis, ISSN: 0723-5070


Jahr:

2013



Abstract:


Das Konzept 'Design for all' kann nicht nur behinderten Menschen das Leben erleichtern. Barrierefreiheit heißt das Zauberwort, es soll auch bei körperlichen Einschränkungen gleiche Bedingungen für alle schaffen. Einer der wichtigsten Orte in einer behindertengerechten Wohnung ist die Küche. Sie sollte komfortabel, bedienerfreundliche und praktisch sein.

Die Arbeitsfläche sollte für Rollstuhlbenutzer im Bereich von Spüle, Herd und wesentlichen Arbeitsbereichen unterfahrbar sein. Die dadurch entfallenden Stauräume sind in Hochschränken zu kompensieren. Wer auf einen Rollstuhl angewiesen ist bracht Bewegungsfreiheit, ungefähr 1,50 Meter mal 1,50 Meter sind allein zum Rangieren erforderlich. Dieser Platz sollte grundsätzlich vor allen Türen, im Flur, im Bad und in der Küche eingeplant werden.

Mit dem KfW Förderprogramm können auch Kosten für Planung und Beratung bezahlt werden. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau fördert Maßnahmen, die barrierefreies Wohnen sichern.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Paraplegiker
Der Druck der Zeitschrift wurde 2015 eingestellt.
Homepage: https://www.fgq.de/aktuelles/meldung/news/detail/News/30-jah...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0116/0046


Informationsstand: 01.10.2013

in Literatur blättern