Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gemeinsamer Nenner Inklusion?

Ein Begriff mit begrenzter Reichweite



Autor/in:

Trunk, Wolfgang


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)


Quelle:

Werkstatt:Dialog, 2011, 27. Jahrgang (Heft 5), Seite 16-18, Frankfurt am Main: Eigenverlag, ISSN: 1864-2993


Jahr:

2011



Abstract:


Als Modewort, Thema oder Programm - 'Inklusion' ist in aller Munde. Jeder befürwortet die Inklusion, unabhängig davon, welche Interessen er vertritt oder welche Aufgaben er hat. Inklusion ist zum zentralen Schlagwort auf allen Ebenen geworden - von der politischen Gesamtstrategie über die Finanzierung der Eingliederungshilfe bis hin zu Detailfragen der Behindertenarbeit.

Allerdings gibt es immer noch keine gemeinsame Sprache, immer wieder wird gefragt, was denn genau unter Inklusion zu verstehen sei. Vor diesem Hintergrund ist eine klärende Betrachtung angebracht, die dieser Artikel anhand unterschiedlicher Ansatzpunkte zu erbringen versucht. Insbesondere auf die Kostendämpfung und den unspezifischen Charakter des Begriffs wird genauer eingegangen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Werkstatt:Dialog
Homepage: https://www.bagwfbm.de/wdg

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0117/0052


Informationsstand: 08.12.2011

in Literatur blättern