Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gefahrenklassen für Werkstätten - Neue Regelungen der Berufsgenossenschaft Wohlfahrtspflege


Autor/in:

Bessenich, Janina


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)


Quelle:

Werkstatt:Dialog, 2012, 28. Jahrgang (Heft 4), Seite 52-53, Frankfurt am Main: Eigenverlag, ISSN: 1864-2993


Jahr:

2012



Abstract:


Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ist die gesetzliche Unfallversicherung für nicht staatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege. Für jede Werkstatt gibt es einen Aufsichtsbeamten der BGW in der Region.

Der Artikel geht zum einen auf die Kosten der gesetzlichen Unfallversicherung ein, deren Beiträge sich nach dem Gefahrentarif der BGW richten. Hier ist ein konstanter Anstieg über die letzten Jahre zu verzeichnen, weil die Unfallquote in Betrieben ebenso zugenommen hat.

Zum anderen werden die Kosten des Arbeitsschutzes erläutert. Hier spielt die seit 2011 geltende Unfallverhütungsvorschrift 'Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit' (DGU Vorschrift 2) eine Rolle. Dieses hat zum Ziel, bundesweit einheitliche Regeln für die Betreuung der Betriebe durch Betriebsarzt und Fachkraft für die Arbeitssicherheit zu schaffen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Adresse: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege/BGW




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Werkstatt:Dialog
Homepage: https://www.bagwfbm.de/wdg

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0117/0067


Informationsstand: 19.10.2012

in Literatur blättern