Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Eine neue Etappe - Die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)


Quelle:

Werkstatt:Dialog, 2017, 33. Jahrgang (Heft 2), Seite 10-45, Frankfurt am Main: Eigenverlag, ISSN: 1864-2993


Jahr:

2017



Abstract:


Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) bestimmt weiterhin die sozialpolitische Landschaft in Deutschland. An dieser Lage wird sich so schnell auch nichts ändern.

In dem Themenbeitrag geht es um folgende Inhalte:
- Inkrafttreten der jeweiligen Regelungen im Bundesteilhabegesetz
- Wer bekommt Eingliederungshilfe? Der leistungsberechtigte Personenkreis
- Grenzen der Selbstbestimmung öffnen: BTHG beschränkt weiterhin Teilhabe am Arbeitslaben
- Stärkere Selbstvertretung: Weiterentwicklung der Werkstätten-Mitwirkungsverordnung
- Eine neue Verantwortung: Stärkung der Interessenvertretung von Werkstattbeschäftigten
- Was bleibt unterm Strich? Arbeitsentgelt, Einkommen und Vermögen
- Verhandeln, vereinbaren, prüfen: Das neue Vertragsrecht
- Neue Verfahrensweisen: Organisation des Teilhabeplanverfahrens
- Alternative zur Werkstatt: Andere Leistungsanbieter
- Nichts Neues in der Beruflichen Bildung: Keine gesetzlichen Änderungen


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Werkstatt:Dialog
Homepage: https://www.bagwfbm.de/wdg

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0117/0192


Informationsstand: 26.05.2017

in Literatur blättern