Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Eingliederungsgutscheine: Zwischen Empowerment und Stigmatisierung


Autor/in:

Brussig, Martin; Schwarzkopf, Manuela


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeit, 2012, 21. Jahrgang (Heft 1), Seite 39-51, Stuttgart: Lucius & Lucius, ISSN: 0941-5025


Jahr:

2012



Abstract:


Der Eingliederungsgutschein ist ein neues Instrument in der deutschen Arbeitsmarktpolitik gewesen. Ältere Arbeitssuchende, die die Voraussetzungen erfüllten, erhielten eine Zusage über eine Lohnsubvention von bis zu 50 Prozent über 12 Monate, die Arbeitgeber bei der Einstellung einlösen konnten. Gegenüber den herkömmlichen Eingliederungszuschüssen versprach die Ausgestaltung als Gutschein spezifische Wirkungen.

Die Inanspruchnahme dieses Instruments blieb aber weit unterhalb der Erwartungen. Ein wesentlicher Grund ist, dass eine stigmatisierende Wirkung des Gutscheins nicht ausgeschlossen werden kann und den Akteuren - Vermittlungsfachkräften, Arbeitslosen und betrieblichen Personalverantwortlichen - dies auch bewusst gewesen ist.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Re-employment bonuses as vouchers: Between empowerment and stigmatization


Abstract:


Re-employment bonuses as vouchers are a new instrument in German labour market policy. Eligible older jobseekers receive a commitment for a hiring subsidy of up to 50 percent of their gross wage costs for 12 months when being employed. Compared to conventional hiring subsidies, vouchers are to be expected to yield specific effects. Take-up remained below expectations. One important reason is that stigmatization may occur, and that relevant actors - case managers in Public Employment Service, jobseekers, and human Resources Managers in firms - take this into account.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ARBEIT - Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik
Homepage: https://www.degruyter.com/view/j/arbeit

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0119/0017


Informationsstand: 30.07.2012

in Literatur blättern