Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Betriebliche Inklusion: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit dauerhaften gesundheitlichen Beeinträchtigungen im Etikettierungs-Ressourcen-Dilemma


Autor/in:

Bauer, Jana; Chakraverty, Veronika; Niehaus, Mathilde


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Public Health Forum, 2017, Volume 25 (Issue 4), Seite 315-317, Berlin: de Gruyter, ISSN: 0944-5587 (Print); 1876-4851 (Online)


Jahr:

2017



Abstract:


Für Menschen mit dauerhaften gesundheitlichen Beeinträchtigungen ist die Abstimmung zwischen beruflicher Tätigkeit und individuellen Voraussetzungen besonders bedeutsam, um dauerhaft gesund und arbeitsfähig zu bleiben. Der Gesetzgeber sieht dafür zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten vor, wie zum Beispiel das betriebliche Eingliederungsmanagement, deren Inanspruchnahme Betroffene jedoch vor ein Etikettierungs-Ressourcen-Dilemma mit Angst vor Stigmatisierung stellen kann. Bei der Lösung dieses Dilemmas spielt die Unternehmenskultur eine zentrale Rolle.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Workplace inclusion: employees with permanent health impairments between stigmatization and support


Abstract:


For people affected by permanent health impairments, the matching of vocational demands and individual possibilities is of particular importance to sustain health and workability in the long run. For this purpose, the German legislation provides numerous support options. However, claiming one of those options might put persons concerned in a dilemma situation where hope for support conflicts with fear of stigmatization. To solve this dilemma the corporate culture plays a pivotal role.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Public Health Forum
Homepage: https://www.degruyter.com/view/j/pubhef

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0121/0067


Informationsstand: 07.03.2018

in Literatur blättern