Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die humane Werkstatt für Behinderte


Autor/in:

Dieterich, Michael


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Geistige Behinderung, 1983, 22. Jahrgang (Heft 4), Seite 259-270, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 0173-9573


Jahr:

1983



Abstract:


Untersuchungen zur Humanität am Arbeitsplatz sind bisher in Werkstätten für Behinderte selten durchgeführt worden. Unter einer humanen Werkstatt für Behinderte wird eine Einrichtung verstanden, die den Wünschen und Bedürfnissen der behinderten Mitarbeiter*innen als Arbeitsort, Lernort und Ort der Sozialkontakte weitgehend entgegenkommt.

Vor dem Hintergrund dessen, was als humaner Arbeitsplatz angesehen wird, wurden zwei große Werkstätten für Behinderte untersucht. Es werden sowohl die Ergebnisse ergonomischer Untersuchungen als auch die Ergebnisse einer Befragung zur 'Zufriedenheit am Arbeitsplatz' mitgeteilt.

Als Kernstück einer humanen Werkstatt für Behinderte wird die Art und Weise angesehen, wie behinderte und nicht-behinderte Mitarbeiter sich begegnen. Praktische Vorschläge zur Verbesserung der Situation werden gemacht.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Geistige Behinderung - heute Teilhabe
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/fachzei...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0122/0007


Informationsstand: 04.03.1991

in Literatur blättern