Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Familienentlastende Dienste - FeD

Ein Beitrag zur Neuorientierung der Behindertenhilfe



Autor/in:

Thimm, Walter


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Geistige Behinderung, 1991, 30. Jahrgang (Heft 2), Seite 146-157, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 0173-9573


Jahr:

1991



Abstract:


Das Konzept der 'Familienentlastenden Dienste' (FED) zur Unterstützung von Familien mit behinderten Angehörigen wird vorgestellt. Dazu wird auf ein Modellprojekt der Universität Oldenburg hingewiesen, in dem wichtige Fragen bezüglich der Konzeptionen, des Verhältnisses zwischen professionellen Helfern, Familien und Laienhelfern und der dauerhaften Finanzierung abgeklärt werden sollen. Der sozialpolitische Rahmen für die FED wird aufgezeigt, und es wird die Frage erörtert, welche Personen die Hilfe in den Familien leisten sollen. Dabei wird nachdrücklich davor gewarnt, mit dem FED eine neue Sonderinstitution zu schaffen, die letztendlich wiederum nicht auf die wirklichen Alltagsprobleme von Familien mit behinderten Angehörigen bedürfnisorientiert und flexibel reagiert.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Geistige Behinderung - heute Teilhabe
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/fachzei...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0122/0024


Informationsstand: 27.12.1994

in Literatur blättern