Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inklusive Voraussetzungen für eine Förderung lebenspraktischer Kompetenzen von Menschen mit einer geistigen Behinderung


Autor/in:

Schuppener, Saskia


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Geistige Behinderung, 2005, 44. Jahrgang (Heft 4), Seite 275-285, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 0173-9573


Jahr:

2005



Abstract:


Vor dem Hintergrund einer Ausrichtung an Bildungsstandards, die auf den Grundgedanken von Inklusion basieren, ist es im Wirkungsfeld von Menschen mit so genannter geistiger Behinderung notwendig, zu einer Vielzahl an Reformierungen zu gelangen. Neben einer Neukonstruktion von geistiger Behinderung und einem Neuentwurf des pädagogischen Selbstverständnisses professioneller Begleiter muss auch eine neue Sichtweise auf das Verständnis von Förderung entworfen werden.

Eine veränderte Auffassung der Förderung lebenspraktischer Kompetenzen schließt insbesondere eine elementare Berücksichtigung subjektiver Theorien und Selbstkonzeptualisierungen von Menschen mit einer geistigen Behinderung mit ein. Eine gut ausgeprägte Ich-Kompetenz auf Seiten von Personen mit geistiger Behinderung stellt gleichermaßen Basis und Reflexionsinstanz für jede Förderung individueller und sozialer Kompetenzen dar.

[Kurzzusammenfassung]


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Prerequisites for Promoting Everyday Competences of People with Intellectual Disabilities


Abstract:


Since the standards of education are based on the idea of inclusion it is imperative to make improvements in the field of intellectual disability. Apart from the concept of intellectual disability and the professional self-understanding, the concept of promotion has to be redefined as well.

A different understanding of promotion of everyday competences includes particularly subjective theories and the development of self-perception of people with intellectual disabilities. A well-developed self-competence is the basis of promotion of individual and social competences.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Geistige Behinderung - heute Teilhabe
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/fachzei...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0122/0042


Informationsstand: 03.11.2005

in Literatur blättern