Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Unsinniger Schuss nach hinten? Zentrale Arbeitsvermittlung für schwerbehinderte Akademiker soll abgebaut werden


Autor/in:

Nowack, Ines


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

HANDICAP, 2007, 14. Jahrgang (Heft 1), Seite 157, München: Belitz & Neumann


Jahr:

2007



Abstract:


Seit Anfang des Jahres stehen der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) keine Haushaltsmittel mehr zur Verfügung. Die ZAV ist zuständig für Arbeitsuchende mit Hochschulabschluss ab einem Grad der Behinderung (GdB) von 80 und Führungskräfte mit einem GdB von 50. Im Jahr 2004 vermittelte sie 220 Arbeitsuchende und im Jahr 2005 214 Arbeitsuchende. Die Arbeit der ZAV-Abteilung soll nun durch eine ortsnahe Vermittlung in 178 Arbeitsagenturen und Arbeitsgemeinschaften ersetzt werden.

Die Schwächung der ZAV wäre für Betroffene, die auf eine bundesweite Vermittlung angewiesen sind, fatal, so Horst Frehe, Vorsitzender des Sprecherrates des Deutschen Behindertenrates. Auch die Bundesarbeitsgemeinschaft Behinderung und Studium e.V. sprach von Erfahrungen ihrer Mitglieder mit den örtlichen Arbeitsagenturen, die von Verweisen auf die ZAV bis zu Schulterzucken reichten. Seitens der Bundesagentur für Arbeit heißt es, man müsse den Kollegen vor Ort eine Chance geben, sich zu beweisen. Immerhin habe man 2005 mehr als 3.000 Akademiker mit leichten Behinderungen vermittelt. Frehe glaube allerdings nicht, dass die Reform zu besseren Ergebnissen führt.

Schließlich gelang es dem Aktionsbündnis der Behindertenorganisation, den Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit von der Umsetzung der Pläne abzubringen. Dennoch sei die Reform noch nicht vom Tisch.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


HANDICAP - Das Magazin für Lebensqualität für Menschen mit Behinderungen und ihre Freunde
Homepage: http://www.handicap.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0130/6369


Informationsstand: 08.11.2007

in Literatur blättern